Algenvernichter & Algenmittel gegen Faden-, Schwebe- und Schmieralgen

So beseitigen Sie Algen im Teich! Grünalgen wie Fadenalgen oder Schwebealgen im Teich sind ärgerlich, aber prinzipiell eine natürliche Erscheinung, die bei starker Vermehrung zu einer optischen Zumutung und zu negativen biologischen Belastung für das Teichwasser und seine Koi führen kann. Der starke Sauerstoffverbrauch der Algen im Garten- oder Koiteich und die Zersetzung der abgestorbenen Algen können das Leben der Fische gefährden. Letztendlich mangelt es dadurch den Teichfische und Pflanzen an Sauerstoff und es empfiehlt sich der Einsatz von Mitteln zur Algenbekämpfung. Um gegen das Algenproblem effektiv vorzugehen müssen drei Phasen zur Algenentfernung durchlaufen werden. 1. Wasserwerte im Teich stabilisieren - 2. Algen mit dem richtigen Algenvernichter bekämpfen und 3. Neubildung von Algen vorbeugen.

10 Artikel

pro Seite
  1. TRIPOND Turbo Phosphatbinder
    Ab 17,95 €
    = 17,95 € / 1 Liter
    Inkl. 19% Steuern
  2. TRIPOND Peroxyd Fadenalgenvernichter
    Ab 21,95 €
    = 21,95 € / 1 Kilogramm
    Inkl. 19% Steuern
  3. TRIPOND Fadenalgen Stop
    Ab 19,95 €
    = 19,95 € / 1 Kilogramm
    Inkl. 19% Steuern
  4. WINTERSET zur Phosphatbindung
    107,02 € Normalpreis 118,90 €
    Inkl. 7% Steuern

10 Artikel

pro Seite

Algen - die wichtigsten Pflanzen der Welt

Wissenswertes zur richtigen Algenkontrolle

Aufgaben der Alge?

Um die Alge dauerhaft und nachhaltig unter Kontrolle zu halten, muss man zuerst deren Aufgaben kennen. Bei uns im Gartenteich sind es im wesentlichen folgende zwei Aufgaben:

  1. 1. Algen sind der wichtigste Sauerstofflieferant auf unserer Erde. Ohne Algen kein Leben. Weit über 90% des Sauerstoffs in unserer Atmosphäre kommt aus dem Wasser.
  2. 2. Algen sind immer und überall - auch in einem klaren Teich. Sie bieten die Nahrungsgrundlage für das Leben im Teich und sind erstes Glied in der Nahrungskette.

Grund für eine massenhafte Algenplage?

In einem funktionierenden Biotop gibt es Milliarden von Mikro- und Makroorganismen die sich alle von den einzelligen Algen (Schwebealgen) ernähren. Sterben diese Kleinstlebewesen aus, gibt es für die Alge keinen Frassfeind der sie unter Kontrolle hält. Sie kann sich ungehindert vermehren. Die Folge: GRÜNES WASSER!

Warum sterben Mikro- und Makroorganismen?

Mikro- und Makroorganismen sind sehr anfällig auf Veränderungen diverser Wasserparameter wie z.B. dem pH-Wert. Schwanken diese Werte zu stark(<7 und >9), kommt es zu einem schnellen Aussterben dieser Fraßfeinde. Der Teich wird grün, die Alge gewinnt an Oberhand und zieht das biologische Gleichgewicht immer weiter in den Keller.

Woher kommen solche pH-Wert Schwankungen?

Einer der wichtigsten Werte im Gartenteich ist die Karbonathärte (KH). Die KH ist im wesentlichen verantwortlich für einen stabilen pH-Wert. Sinkt die KH unter 5°dH ist die Pufferkapazität nicht mehr gewährleistet und der pH-Wert steigt über 9 oder sinkt unter 7.

Trotz ausreichendem KH und stabilem pH-Wert Fadenalgen?

Neben der Stabilisierung der Artenvielfalt im Teich ist es wichtig das Nährstoffangebot der Alge zu reduzieren. Ist das Wasser klar und gesund, kann sich die Fadenalge durchsetzen. Die Fadenalge braucht neben Stickstoff und Kohlenstoff (KH), Sonnenlicht und Phosphat um zu wachsen. Am Stickstoff und am Kohlenstoff kann man nichts ändern, Sonnenlicht ist nur der Turbo und bestimmt wie lange es bis zur Algenplage dauert. Der einzige Punkt, an dem man ansetzen kann, ist der Phosphatwert.

Einfach gesagt – Ohne Phosphat keine Algen.

Woher kommen diese hohen Phosphatwerte?

Phosphat kommt über verschiedene Arten in den Gartenteich: Leitungswasser (Grenzwert liegt bei 6,5 mg/l), Futter, Blütenstaub, Schlamm, Pflanzenreste, Teicherde, Teichpflanzen. Die Lösung von Algenproblemen liegt in der nachhaltigen Teichpflege. Grundsätzlich kann man sagen: Werden dem Teich alle 6 Wochen Phosphate entzogen und liegt die KH immer über 5-6° dH, werden sich die Algenprobleme (bis auf kleine natürliche Schübe) reduzieren.